Die schwimmende Insel kommt an

Tönisvorst Das Brutfloß am Baggersee Graverdyk wird gut angenommen. Die NABU-Ortsgruppe Tönisvorst .......

Wer die Aussichtsplattform mit ihren Himmelsbänken am Baggersee Graverdyk aufsucht, der hat es genau im Blick. Die Rede ist vom Brutfloß, das seit Juni auf dem rund 18 Hektar großen See schwimmt. In rund 150 Meter Entfernung vom Ufer liegt es nahezu mittig auf dem See. Wobei das Gewässer an dieser Stelle gut 18 Meter tief ist. Ein solches Floß war schon immer der Wunsch der NABU-Ortsgruppe Tönisvorst, aber auch der Holcim Kies und Splitt GmbH. Das Unternehmen, dem das Gelände gehört und das dort auskiest, liegen Natur- und Artenschutz sowie Rekultivierung sehr am Herzen.

Der Seefläche ist so nicht anzusehen, dass sie keinen natürlichen Ursprung hat, sondern dass es sich um eine Auskiesungsfläche handelt. Naturschutzmaßnahmen sind dem Unternehmen wichtig. Dazu gehören unter anderem Steilwände am Ufer für Schwalben, Flachwasserzonen für Amphibien und nun auch ein Floß. Dies ermöglicht Wasservögeln zu brüten, ohne dass Fressfeinde wie Füchse oder Marder das Gelege eliminieren können....weiterlesen